Die Trends 2014 – Es wird ein spannendes Jahr!

15. Januar 2014
Natalie Link

Trends 2014

15_01_2014_Icon2014 ist da! Und wir wissen jetzt schon: Es wird ein spannendes Jahr.
Darum möchten wir mit einem Ausblick auf die Trends 2014 starten.
Trendkompetenz bleibt auch in diesem Jahr besonders wichtig für uns, um für Kunden und Medien ein inspirierender Partner zu sein.

Jeder Trend ist ein Statement. Und knackige Statements ist das, was gute Medienarbeit braucht.
Daher haben wir uns noch vor Weihnachten auf die Suche nach den wichtigsten Trends gemacht, die 2014 nach Deutschland kommen.
In den nächsten Monaten, werden wir jeden Monat einen dieser Trends aufgreifen und dazu berichten.
Und hier jetzt erst mal unsere Trends 2014 im Überblick.


15_02_Crowdfunding_IconTrend: Crowdfunding
Statement: Schwarm hat Charme.

Wenn viele einen kleinen Beitrag leisten, kommt schnell etwas Großes zustande. So die Idee der Schwarmfinanzierung. Im Jahr 2012 wurden 2,7 Milliarden Dollar weltweit durch Crowdfunding eingeworben. Europaweit gibt es mittlerweile 66 Crowdfunding-Plattformen. Bei einigen Modellen wird die Crowd direkt am Gewinn beteiligt. Ein Modell, das klassische Finanzmodelle demokratisieren könnte. 2014 könnte Crowdfunding auch hier eine breite Öffentlichkeit erreichen. Denn die braucht es, damit aus wenig viel wird.

Adel & Link arbeitet für die grüne Crowdinvesting-Plattform bettervest und setzt in Deutschland das Thema Bürgerfinanzierung auf die Agenda.


12_01_Homefarming_IconTrend: Urban Gardening und Farming.
Statement: Ich jäte, also bin ich.

Die Stadt ist grau? Die Stadt wird grün! Immer mehr brachliegende Flächen werden in grüne Beete umgewandelt. Urban Gardening heißt der Trend, mit dem Bürger im Guerilla-Stil die Beete erobern und daraus Blumenwiesen und Gemüsegärten machen. Der Folgetrend: Urban Farming. Damit ist nicht nur Gemüse gemeint. Trendsetter arbeiten bereits an smarten Modellen zur Tierzucht. Wer zukünftig lecker Fisch und Gemüse aus eigener Herstellung möchte, sollte „Aquaponik“ googlen.

Adel & Link wird in diesem Sommer Tomaten anbauen. Kommen Sie auf einen frischen Salat und ausgereifte Ideen vorbei.


15_04_Familyatwork_Icon1Trend: Neue Arbeit-Freizeit-Konzepte
Statement: Alles in Arbeit.

Work-Life-Balance war gestern. Heute geht der Trend dahin, Arbeit und Familie oder Freizeit miteinander zu verbinden. Freiberufler mit Kind finden mittlerweile Coworking-Büros inklusive Betreuungsangebot. Große Unternehmen bieten Sport- und Yogakurse in der Mittagspause an. Berufsanfänger suchen nach Zufriedenheit und Flexibilität statt Karriere und Großverdienst.

Adel & Link ist eine familienfreundliche Agentur. Die Mitarbeiter behalten sich allerdings vor, ihre Kinder nicht mit ins Büro zu nehmen. Aus Gründen des Selbst- und Kollegenschutzes.


13_01_Intermodal_IconTrend: Intermodaler Verkehr
Statement: Einsteigen. Aussteigen.Umsteigen.

Mobil sein hieß früher Auto oder(!) öffentliche Verkehrsmittel, bestenfalls noch Park´n Ride. Heute sind wir auf dem Weg zur individualisierten Massenmobilität. Die Zukunft des Verkehrs ist intermodal: Von der Haustür zu Fuß zum Leihfahrrad. Mit dem Fahrrad zum Bahnhof. Ab in den Fernbus und mit der U-Bahn ans Ziel. Damit wir alte und neue Verkehrsmittel problemlos nutzen können, suchen neue Plattformen für Reisende den individuellen Reiseplan von Tür zu Tür.

Adel & Link hat nicht umsonst ein Büro in Nähe des Frankfurter Hauptbahnhofs: Seit 2013 kommunizieren wir für die neue Fernbusmarke city2city und sind für Interviews, Drehs und Aktionen in Deutschland unterwegs. 


15_06_Mobilepayment_IconTrend: Mobiles Bezahlen
Statement: Ich mach‘s mobil.

In weiten Teilen Afrikas ist das Bezahlen mit dem Handy bereits Alltag. Und ganz langsam scheint dieser Trend auch in Deutschland Einzug zu halten. Endlich! Denn bereits jetzt ersetzt das Smartphone ein ganzes Büro. Wieso also nicht auch die Geldbörse digitalisieren? Schlangen an den Kassen werden kürzer, Wechselgeld muss nicht mehr umständlich aus dem Portemonnaie gekramt werden. Bezahlt wird im Vorbeigehen.

Adel & Link ist ganz nah am Trend und begleitet die Einführung des kontaktlosen und mobilen Bezahlens mit Visa Europe in Deutschland.


15_07_Mehrgenerationen_Icon1Trend: Netzwerk Wohnen
Statement: Suche Oma. Biete WG-Zimmer.

Die Idee, mit mehreren Generationen unter einem Dach zu wohnen, ist nicht neu. Dieser Trend gewinnt aber stark an Bedeutung – und Fläche: Städteplaner und Immobilienentwickler konzipieren ganze Stadtviertel danach. Damit verändert sich die Architektur. Gefragt sind Konzepte, die die Generationen miteinander vernetzen. Der passende Gestaltungstrend dazu heißt Universal Design: Architektur und Design, das barrierefrei und integrativ ist und von möglichst vielen Menschen intuitiv genutzt werden kann.

Adel & Link arbeitet für den Fertighaus-Hersteller HUF HAUS, für die Kairos Immobilienentwicklungsgesellschaft und die GVK in Mainz. Damit sind wir täglich an aktuellen Architekturtrends dran.


11_01_90bpm_Selftracking_IconTrend: Self-Tracking
Statement: 90 bpm. Und du so?

Datenspeicherung, Überwachungsstaat und NSA waren die Worte, die die Nachrichten 2013 dominierten. Doch das Sammeln von Daten hat gleichzeitig immer mehr Fans: Beim Self-Tracking überwachen besonders Körperbewusste ihre eigenen, gesundheitsrelevanten Daten. Dafür gibt es schickes Technik-Equipment, das die Ergebnisse auf Wunsch direkt ins Internet funkt. Und mittels Headsets kann jeder sogar sein persönliches EEG machen oder Hirnaktivitäten messen. So liefert das Tracking Impulse zur Selbstoptimierung oder den nächsten Arztbesuch.

Adel & Link liebt Self-Tracking. Wir machen das, um Budgets effizient einzusetzen und Abläufe fortlaufend zu optimieren.


15_09_Streetfood_IconTrend: Street Food
Statement: Buden-Bruder.
 Imbiss-Sis.
Herrlich ehrlich: Straßenrand, Plastikgabel, wackeliger Stehtisch und das, worum es geht: die Wurst. 2014 kehrt die Buden-Romantik zurück. Street Food ist angesagt wie nie. Immer mehr mobile Imbisse erobern die Straßen der Metropolen, versammeln sich zu Märkten oder Foodfestivals. Die Pop-Up-Küchen bringen neuen Flavour ins Buden-Business. Sie bieten ungeheure kulinarische Bandbreiten – von Beef bis vegan. Was alle eint: Es sind einfache Gerichte ohne Schnickschnack, oft mit Bio-Produkten zubereitet. Dieser Trend ist vor allem heiß und nicht fettig.

Adel & Link wünscht `Guten Appetit` und hofft auf die richtige Hygiene am Stand. Wo die Hygiene überall zu wünschen übrig lässt, zeigt unsere aktuelle Arbeit für Rentokil Initial.