trendvernissage #4 – Neunmal Neues – die Trends 2015

19. Mai 2015
Christoph Muxfeldt

Trendvernissage-4-Bild_klein

Es ist wieder soweit: adel & link lädt zur trendvernisasge ein und erwartet am Mittwoch, den 20. Mai 2015, über 70 geladene Gäste aus der Kreativ-, Kommunikations- und Gründerszene im Rhein-Main-Gebiet. Unter dem Titel „Neun mal Neues – Die Trends 2015“ werden Zukunftsentwürfe, neue Projekte und Ideen aus unterschiedlichen Lebensbereichen vorgestellt, die vielleicht schon bald Alltag werden.

„Die Veranstaltung soll allen Beteiligten die Möglichkeit bieten, sich mit kreativen Persönlichkeiten und echten Pionieren auszutauschen. Wir freuen uns auf einen inspirierenden Abend mit unseren Gästen“, so Natalie Link, PR-Frau und Gründerin von adel & link Public Relations, die am Mittwoch für mehr Transparenz im Arbeitsleben plädiert und zeigt, welche neuen Plattformen dies ermöglichen.

Die Trends zeigen, dass die Menschen und ihr Lebensraum immer komplexer vernetzt sind – mit oftmals überraschenden Konsequenzen. Patrick Mijnals informiert als Zukunftsdesigner über den Aufstieg der Roboter, während Mario Hachemer über die Virtual Reality Brille Einblicke in neue Welten gewährt. Lisa Lang zeigt mit ihrer Agentur ElektroCouture, wie Mode und Technik zu tragbaren Designs vereint werden können. Jenseits der virtuellen Realität hat Stadtplaner Felix Nowak ein überraschendes Konzept für Wohnungsknappheit in Großstädten entwickelt und präsentiert das „Offenbacher Wohnbüro“. Andre Wollin bringt fremde Menschen vor dem Herd zusammen, er berichtet über die von ihm gegründete Social Cooking Platform „Cookasa“. Nur über das Essen reden macht keinen Spaß, deswegen sorgt die Frankfurter Streetfood Küche „Der Käpt’n liebt Hummus“ für’s leibliche Wohl. Die Zukunft im Blick haben, bedeutet auch, neue Generationen mit ins Boot zu holen, daher wird der 19-jährige Finn Holitzka, seines Zeichens Poetry Slamer und Angehöriger der „Generation Z“, die Zukunft zusammenreimen.

#RiseoftheRobots

Patrick Mijnals, Zukunftsdesigner, Frankfurt

Roboter werden Teil unseres Alltags: Schon bald sitzen sie für uns am Schreibtisch oder hinterm Steuer. Der Zukunftdesigner Patrick Mijnals gibt uns einen Ausblick auf unser zukünftiges Zusammenleben mit Robotern. Mijnals ist Experte für künstliche Intelligenz und arbeitet an den Grenzflächen von Gesellschaft und Technologie. Wenn er nicht gerade die von ihm mitbegründete Crowdinvesting Plattform bettervest vorantreibt, gibt er spannende Denkanstöße zu aktuellen Technologiethemen.

www.zukunftsdesigner.de

#VirtualReality

Mario Hachemer, VR-Fan, Gründer, Entwickler, Frankfurt

Sciene-Fiction wird greifbar: Was früher der Walkmen war, ist heute die Virtual Reality-Brille. Denn die wird 2015 durch bezahlbare Modelle erstmals massentauglich. Der Frankfurter Gründer und Entwickler Mario Hachemer ist ein Fan der ersten Stunde. Er erklärt, warum Virtual Reality nicht nur etwas für Nerds und Gamer ist. Wie überraschend und vielfältig die Welten sind, die in den noch klobig-aussehenden VR-Brillen auf uns warten, zeigt Mario auf der trendvernissage mit einem VR-Headset zum Ausprobieren.

Mario Hachemer

#SocialCooking

Andre Wollin, Gründer Cookasa, Bremen

Seit dem Durchbruch des Couchsurfing ist es angesagt, auf Reisen in Privat-Wohnungen zu übernachten. Jetzt krempelt der Trend zu Peer-2-Peer-Konzepten auch die Kochszene um: Der Informatiker und Social Cooking-Pionier Andre Wollin stellt uns die Platform Cookasa vor, die er 2013 gemeinsam mit Sven Reher gegründet hat. Die Idee: zufällig zusammen gewürfelte Menschen teilen sich einen Abend lang Herd und Küche – Küchensurfen eben.

www.cookasa.com/de

#OfficeHousing

Felix Nowak, bb22 Architekten und Stadtplaner, Offenbach

Immer mehr Menschen wollen in den Innenstädten wohnen. Die Frage ist nur wo? Die Antwort von Felix Nowak lautet: in leerstehenden Büros. Der Stadtplaner und Architekt hat, unterstützt durch die Stadt Offenbach, aus alten Büroräumen eine neue Wohnform geschaffen. Er erzählt uns, wie das Projekt „Offenbacher Wohnbüro“ entstand und in den Räumen eines ehemaligen IHK-Gebäudes Realität wurde. Fotos der Frankfurter Künstlerin Rosamaria Aquilar dokumentieren den Wandel des leerstehenden Büros in ein neues, kreatives Wohn- und Arbeitsumfeld für Jung & Alt.

plan.bb22.net

#Wearables

Lisa Lang, Gründerin Elektrocouture, Berlin

Wearables sind vor allem durch Fitnessarmbänder bekannt geworden, doch der Trend kann mehr. Wie anziehend Technik zum Anziehen ist, zeigt uns Lisa Lang. Die Kosmopolitin mit fränkischen Wurzeln gehört zu den 100 einflussreichsten Menschen im Bereich Wearable Technology und kommt aus Berlin zu uns. Im Gepäck hat sie Stücke aus ihrer Kollektion und eine Vision, die lautet: Wearables in den Mainstream bringen. Mit ihrer Agentur ElektroCouture zeigt sie, wie tragbares Design an der Schnittstelle von Mode und Technik aussehen kann und erklärt, warum DIY Fans jetzt Stricknadel gegen Lasercutter tauschen sollten.

www.elektrocouture.com

#Glassdoor

Natalie Link, PR-Frau und Gründerin adel & link, Frankfurt

Zum Equal Pay Day wurde darauf verwiesen, dass Frauen immer noch weniger verdienen als Männer. Ein Umstand, den man jetzt auch auf Regierungsebene bekämpfen will. Aber wie? Transparenz schaffen – so lautet eine der wichtigsten Antworten auf diese Frage, findet Natalie Link. Die Agenturchefin, die nicht nur die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, sondern auch für die faire Bezahlung fordert, betreut seit Januar die PR-Arbeit der Karrieplattform Glassdoor. Plattformen wie Glassdoor ermöglichen Arbeitnehmern, Arbeitgeber zu bewerten und gut gehütete Geheimnisse wie das Gehalt endlich zu lüften.

www.glassdoor.de

#GenerationZ 

Fin de Siècle, Poetry Slamer, Offenbach

Dieses Jahr wird die „Generation Z“ 20 Jahre alt und sorgt damit für einen erneuten Wandel in deutschen Büros. Es ist die erste Generation, die vollkommen in der digitalen Welt aufgewachsen ist. Der 19 jährige Fin de Siècle zeigt uns, was die Generation Z bewegt und beweist, dass das geschriebene Wort auch heute noch zählt. Finn Holitzka hat nicht nur als Newcomer in der hessischen Slam-Szene auf sich aufmerksam gemacht, sondern nebenbei auch noch zwei Kriminalromane geschrieben. Wir dürfen uns auf das Slam-Gedicht „Hartmut kommt vor dem Fall“ aus seinem aktuellen Repertoire freuen.

#Streetfood

Der Käpt’n liebt Hummus, Frankfurt

Streetfood – ein Trend, den wir Anfang 2014 vorgesellt haben. Statt auf’s Papier bringen wir ihn dieses Mal auf den Pappteller: „Der Käpt‘n liebt Hummus“ alias Stefanie Hertel legt bei uns an und serviert in den Pausen Hummus mit leckeren Toppings bei uns im Hof. Dazu gibt es wie immer kühle Getränke.

www.facebook.com/derkaeptnliebt

06_trendvernissage4logo2-298x300