Die TRENDVERNISSAGE #7 – VON PLASTIK, PRINT UND PERFEKTION

11. Juli 2019
TEAM

Am 18. Juni 2019 öffneten sich unsere Türen zur siebten jährlichen Trendvernissage: Mit dabei waren vier Speaker und 70 Kreative, Kommunikatoren und Gründer, die bei Eis und Wein über die Trendthemen des Jahres diskutierten. 

Unser Büro wurde zur Bühne – für vier Speaker und Diskussionen rund um Plastik, Feminismus, Selbstoptimierung und moderne Wohnkonzepte.

Wie schon in den vergangenen Jahren rauchten die Köpfe von sommerlichen Temperaturen und spannenden Vorträgen. Marc Helwing und Leonie Deimann von Project Wings erzählten von einem Recycling-Dorf aus Plastik. Von einer Dorfgemeinschaft im modernen Studentenwohnheim berichtete Benjamin Trautmann vom Fachbereich Architektur der TU Darmstadt.

Das Thema #Plasticalypse hatte im Büro Form angenommen: Unser Konferenzraum wurde zum PolyMeer, in dem der Plastikabfall der Agentur in einem Fischernetz baumelte. Unsere Gäste erlebten das beklemmende Gefühl, unter Pfandflaschen und Einkaufstüten durchtauchen zu müssen.

Die letzten zwei Wochen Agentur-Abfall bildeten ein PolyMeer aus Plastik, das über den Besuchern schwebte – in einem Fischernetz, auch aus Plastik.

Plastik schlägt auf den Magen: Pro Woche nehmen wir so viel Mikroplastik über unsere Nahrung auf, dass man daraus eine Kreditkarte machen könnte. Zum Glück gab es auf diesen Schock eine leckere Abwechslung: den Eiswagen von N’Eis aus Mainz.

Trendvernissage #7

Danke an alle, die bei unserer Trendvernissage #7 dabei waren! Hier gibt es schon einmal ein paar kleine Einblicke in den Abend – mehr dazu folgt diese Woche in einem neuen Blogpost. Das F-Wort BRAINEFFECT Project Wings gramm.genau Cubity Solar Decathlon Europe TU Darmstadt

Gepostet von Adel & Link Public Relations am Montag, 24. Juni 2019

Auf der Adel & Link Trendvernissage wäre allerdings schnödes Vanille-Eis fehl am Platz. Stattdessen gab es exotische Geschmacksrichtungen wie Avocado-Cashew und Weiße Schokolade-Matcha – natürlich ohne Plastik, dafür aber mit essbaren Löffeln aus Kakaofasern.

Und wer schließlich genug von Horrorvisionen aus PVC und BPA hatte, konnte vielleicht MCT etwas abgewinnen. MCT steht für langkettige, gesättigte Fettsäuren und ist in Öl-Form unter Biohackern und Selbstoptimierern als Wundermittel bekannt. BRAINEFFECT war so freundlich, uns verschiedenste Nahrungsergänzungsmittel zur Leistungssteigerung für unsere Ausstellung zu überlassen. BRAINEFFECT-Gründer Fabian Fölsch ließ uns an seinem durchoptimierten Tag teilhaben – unter anderem bestehend aus eiskalter Dusche und Schlafquantifizierung per App.

Das Ohr aus dem Labor. In Zukunft in Ihrer Apotheke – bei uns noch hinter Sicherheitsglas.

Wenn Biohacking an seine Grenzen kommt, müssen wir in Zukunft schwerere Geschütze auffahren – und unsere Organe einfach komplett ersetzen: So konnten unsere Gäste in unserer Ausstellung zwischen einem frischen Herz, einem leistungsstärkeren Hirn und einem neuen Paar Ohren wählen – alles aus dem 3D-Drucker, Bioprinting sei Dank.

Das prominente Interview des Abends war auch etwas für die Ohren: Agenturchefin Natalie Link saß auf der Bühne mit Pola Sarah Nathusius und unterhielt sich über Polas Podcast “Das F-Wort” im HR, Feminismus und Frauen(rollen) in der Wirtschaft.

Die Speaker

Diese vier Speaker haben uns dieses Jahr über ihre spannenden Projekte aufgeklärt, Fragen gestellt und Debatten angestoßen. In den kommenden Wochen findest du hier zu jedem Thema einen eigenen Blogbeitrag:

#Plasticalypse  | Project Wings | Marc Helwing und Leonie Deimann über das größte Recyclingdorf der Welt auf Sumatra.

#IamWoman | Das F-Wort | Pola Sarah Nathusius über ihren Podcast „Das F-Wort“ und warum Feminismus cool ist.

#FluentSpaces| CUBITY | Benjamin Trautmann über Suffizienz und darüber, wie man begrenzten Raum optimal nutzen kann.

#Biohacking | BRAINEFFECT | Fabian Foelsch über den Alltag eines Biohackers, der 120 Jahre alt werden will.