Blog - Adel & Link Public Relations
402
page-template,page-template-blog-masonry-date-in-image,page-template-blog-masonry-date-in-image-php,page,page-id-402,bridge-core-2.1.3,,qode-title-hidden,qode_grid_1400,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-20.0,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive

Was passiert, wenn ein Kind den Auftrag bekommt, einen Arzt zu malen? Eher selten landet auf dem Papier eine weibliche Figur mit weißem Kittel und einem Stethoskop um den Hals. Dabei empfängt die Patient:innen nicht selten eine Frau im Sprechzimmer, wenn diese zum „Arzt“ gehen....

Von einem Tag auf den anderen wurde der befremdliche Gedanke Realität: Mitte März ging es plötzlich für unser komplettes Team ins Homeoffice. Zuvor arbeiteten einige Kolleg:innen ab und zu von Zuhause, doch nun sollten wir uns alle für viele Wochen nicht mehr persönlich begegnen. Wie...

Die Zukunft leuchtet grün, auch in der moralisch oft so dunklen Business-Welt. Wenn Polkappen schmelzen, der Meeresspiegel ansteigt und Dürreperioden einsetzen, besteht auch für die Wirtschaft dringender Handlungsbedarf. Auf die Brisanz der Klimakrise reagieren Gründer:innen mit kreativen Ideen und Alternativen zu klimabelastenden Produkten. 21% aller deutschen...

Ob als Rückzugsort, Wanderkulisse oder Symbol des Protests: Immer wieder ruft uns der Wald. Momentan schlägt er Alarm: Die extremen Waldbrände in Australien haben mehr als zehn Millionen Hektar Land zerstört, tausende Menschen und Milliarden Tiere aus ihren Lebensräumen vertrieben. Auch der ohnehin schon bedrohte Amazonas-Regenwald...

Jobsuche ist ein bisschen wie ein Zahnarztbesuch. Irgendwann ist es so weit, es ist lästig – aber notwendig. Es folgen nette Anschreiben, in denen man seine Pünktlichkeit, Belastbarkeit und Kompetenz hervorhebt und Zeugnisse, die man ins Ungewisse losschickt. Dann kommen Vorstellungsgespräche. Gerade für Ungeübte, die...

An der Adalbertstraße mitten in Frankfurt-Bockenheim liegt etwas unscheinbar das gramm.genau, der erste „Unverpackt-Laden“ in Frankfurt. Drinnen: Minimalistische Café-Atmosphäre und eine Theke, dahinter rote Linsen, Nudeln und Reis in riesigen Eimern. Plastiktüten sucht man hier vergebens – die Lebensmittel werden hinter der Theke in Gläser...